top of page

Antalya

 

ist eine große Stadt im Süden Kleinasiens, sie liegt direkt am Mittelmeer und wird heute wegen der langen schönen Sandstrände das Herz der Türkischen Rivera genannt. 

 

Nur unweit der Badestrände fanden wir einige der schönen Tiere.

Leider werden dort immer mehr Hotels gebaut und so die ursprünglichen Habitate der Maurischen Landschildkröte (testudo graeca ibera) zerstört.

Auf die Schildkröten wird da freilich wenig Rücksicht genommen. Die wenigen, die einen solchen Bau überleben, werden immer weiter ins Landesinnere gedrängt.

 

Da Schildkröten jedoch extrem ortstreue Tiere sind gelingt es nur sehr, sehr wenigen ihre Art weiter zu erhalten.

 

Wie lange werden Landschildkröten in diesem Teil der Türkei wohl noch zu finden sein?

 

Die Ruine des Apollon-Tempels in Side

press to zoom

Absets der Küste, auf dem sandigen Boden, finden die Tiere nur wenig Schutz.

press to zoom

Viele Kilometer antiker Boden blieben von den alten geschichtsträchtigen Zeiten noch erhalten.

press to zoom

Eine junge testudo graeca ibera in der Abendsonne

press to zoom

Im dichten, dornigen Buschwerk finden die Tiere ausreichend Schutz, Schatten und Versteckmöglichkeiten

press to zoom

Millionen von kleinen Schneckenhäusern dienen den Tieren als willkommene Kalziumquelle

press to zoom

Im Dickicht versteckte Maurische Landschildkröte

press to zoom

Ein wunderschönes, noch nicht altes Tier

press to zoom

Pferdeweide

press to zoom

testudo graeca ibera

press to zoom

Die Abendsonne taucht den sandigen Boden in wunderschöne orange Farbtöne

press to zoom

Die Kameltreiber beim nach Hause gehen, nach dem Tagesgeschäft.

press to zoom
press to zoom

Auch auf sandigen, kargen Boden findet man Schildkröten.

press to zoom

Ein willkommender Vitamindrunk bevor es nach Hause geht.

press to zoom

Wie lange wird man hier noch Schildkröten finden?

press to zoom
bottom of page