Malacochersus tornieri haben ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Afrika, von Kenia bis nach Zentral-Tansania.

Dort findet man die ausgesprochen scheuen Tiere in den Dornenbuschsavannen bis zu einer Seehöhe von 1800m.


Durch ihre extrem flache Form können sie sich in jede noch so kleine Felsspalte quetschen und, dank ihren weichen Panzerkorsett, welches sie aufblasen können, komplett verkeilen. So kann sie kein Prädator herausziehen und die Tiere sind sicher in ihrem Versteck.


Aktiv sind die Tiere das ganze Jahr über, besonders jedoch in der Regenzeit von Oktober bis Mai.
In dieser Zeit finden sie in ihnen natürlichen Lebensraum reichlich Nahrung.


Auch wenn die nächtlichen Temperaturen bis auf 15 °C abfallen, so bietet ihnen die afrikanische Sonne doch eine Strahlungswärme von über 40°C. Da können sich die Tiere gut aufwärmen und ihren gesamten Stoffwechsel in Schwung halten.

LEBENSWEISE

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now